Lehrveranstaltungen (SoSe 2018)

Urchristentum. Stationen der Gemeindegeschichte des Urchristentums

Prof. Dr. Konrad Huber

Kurzname: Urchristentum II V2
Kursnummer: 01.086.685

Voraussetzungen / Organisatorisches

Modul 10 (Mag.Theol.): Die Kirche als Mysterium und als Volk Gottes
Modul 16 (Mag.Theol.): Vertiefung im Bereich des Alten und Neuen Testaments (Vertiefende Vorlesung II)
Modul B16 (Beifach Theologie): Vertiefung AT und NT
Diplomstudium: NT-Exegese

 

Inhalt

Die Geschichte des Urchristentums ist untrennbar verbunden mit der Genese, Entwicklung und Gestalt christlicher Gemeinden, ihrer gemeindlichen Vollzüge und ihrer Strukturen und Leitungsfunktionen, wie sie sich aus den Zeugnissen des Neuen Testaments vielfältig erheben lassen. Selbstverständnis und theologische Überzeugungen bekommen vor dem Hintergrund der je spezifischen historischen und sozio-religiösen Gegebenheiten und Herausforderungen der Gemeinden erst eigentlich ihr Profil. Die Lehrveranstaltung orientiert sich am Aufriss der Apostelgeschichte und geht entscheidenden Stationen des Werdens und Wachsens der Kirche von ihren Anfängen in Jerusalem über Antiochien, Kleinasien und Griechenland bis hin „zum Äußersten der Erde“ (Apg 1,8) nach. Dabei wird versucht, für einzelne Themenbereiche den Blick zu weiten und gemeinderelevante Aussagen in anderen neutestamentlichen Schriften, insbesondere Hinweise in der paulinischen Briefliteratur, entsprechend einzubeziehen und zuzuordnen.

Empfohlene Literatur

M. Öhler: Geschichte des frühen Christentums (UTB), Göttingen 2018.
U. Schnelle: Die ersten 100 Jahre des Christentums. 30-130 n.Chr. Die Entstehungsgeschichte einer Weltreligion (UTB 4411), Göttingen (2. Aufl.) 2016.
D.-A. Koch: Geschichte des Urchristentums. Ein Lehrbuch, Göttingen (2. Aufl.) 2014.
J. Zmijewski: Die Apostelgeschichte (RNT), Regensburg 1994.
L. Schenke: Die Urgemeinde. Geschichte und theologische Entwicklung, Stuttgart 1990.

 

 

 

Zusätzliche Informationen

Die zweistündige Lehrveranstaltung bietet jeweils im Sommersemester alternierend Themen zur Theologiegeschichte des Urchristentums („Stationen der Theologiegeschichte des Urchristentums“) und zur Genese der urchristlichen Gemeinden („Stationen der Gemeindegeschichte des Urchristentums“) an und kann im Studiengang Katholische Theologie (Mag.Theol.) nach Bedarf für Modul 10 („Urchristentum“) oder für Modul 16 („Vertiefende Vorlesung II“) angerechnet werden.
Die Lehrveranstaltung gilt als Prüfungsvoraussetzung für die Diplomprüfung/Kirchliche Abschlussprüfung.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
19.04.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
26.04.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
03.05.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
17.05.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
24.05.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
07.06.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
14.06.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
21.06.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
28.06.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude
05.07.2018 (Donnerstag)16.15 - 17.45 Uhr01 624
1111 - Hauptgebäude

Semester: SoSe 2018