Lehre

Sommersemester 2021

Urchristentum. Stationen der Theologiegeschichte des Urchristentums: Der Galaterbrief

Prof. Dr. Konrad Huber

Kurzname: Urchristentum I
Kursnummer: 01.086.685

Digitale Lehre

Falls erforderlich, wird die Lehrveranstaltung auch in digitaler Form angeboten.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Modul 10 (Mag.Theol.): Die Kirche als Mysterium und als Volk Gottes
Modul 16 (Mag.Theol.): Vertiefung im Bereich des Alten und Neuen Testaments (Vertiefende Vorlesung II)
Modul B16 (Beifach Kath. Theologie): Vertiefung AT und NT

Empfohlene Literatur

F. Mußner: Der Galaterbrief (HThKNT 9), Freiburg i. Br. (9. Aufl.) 1988.
H. D. Betz: Der Galaterbrief. Ein Kommentar zum Brief des Apostels Paulus an die Gemeinden in Galatien (Hermeneia), München 1988.
P. von der Osten-Sacken: Der Brief an die Gemeinden in Galatien (Theologischer Kommentar zum Neuen Testament 9), Stuttgart 2019.
H.-J. Eckstein: Christus in euch. Von der Freiheit der Kinder Gottes. Eine Auslegung des Galaterbriefs, Göttingen 2017.
W. Eckey: Der Galaterbrief. Ein Kommentar, Neukirchen-Vluyn 2010.
F. John: Der Galaterbrief im Kontext historischer Lebenswelten im antiken Kleinasien (FRLANT 264), Göttingen 2016.

Zusätzliche Informationen

Die zweistündige Lehrveranstaltung „Urchristentum“ bietet jeweils im Sommersemester alternierend Themen zur Theologiegeschichte des Urchristentums („Stationen der Theologiegeschichte des Urchristentums“) und zur Genese der urchristlichen Gemeinden („Stationen der Gemeindegeschichte des Urchristentums“) an und kann im Studiengang Katholische Theologie (Mag.Theol.) nach Bedarf für Modul 10 („Urchristentum“) oder für Modul 16 („Vertiefende Vorlesung II“) angerechnet werden.
Die Lehrveranstaltung gilt als Prüfungsvoraussetzung für die Diplomprüfung/Kirchliche Abschlussprüfung.

Inhalt

Der Galaterbrief bietet auf vielfältige Weise Einblick in Positionen, zentrale Glaubensinhalte und theologische Entwicklungen des Apostels Paulus und paulinisch geprägten Christentums, wirft Fragen nach Genese, Gestalt, Selbstverständnis und spezifischen Herausforderungen urchristlicher Gemeinden nicht allein im kleinasiatischen Raum auf und erhellt so in situationsbedingter Gestalt entscheidende Faktoren auf dem Weg zu einer heidenchristlich geprägten Kirche. Der Brief des Apostels Paulus an die Christengemeinden in Galatien stellt eine wichtige Wegmarke der Theologiegeschichte des Urchristentums dar.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
14.04.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
21.04.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
28.04.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
05.05.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
12.05.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
19.05.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
26.05.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
02.06.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
09.06.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
16.06.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
23.06.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
30.06.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
07.07.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline
14.07.2021 (Mittwoch)12.15 - 13.45 UhrOnline

Semester: SoSe 2021