Lehre

Wintersemester 2019/20

Frühes Judentum

Dr. theol. Michael Hölscher

Kurzname: Frühes Judentum
Kursnummer: 01.086.735

Voraussetzungen / Organisatorisches

Modul 14 (Mag.Theol.): Christentum in seinem Verhältnis zum Judentum und zu
    anderen Religionen
Modul 7 (Beifach Theologie): Christentum, Judentum, Weltreligionen
Diplomstudium: NT-Einleitung II

Inhalt

Das frühe Judentum (2. Jh. v.Chr. bis 2. Jh. n.Chr.) bildet den entscheidenden Hintergrund und zeitgeschichtlichen Rahmen für das Auftreten Jesu und die Anfänge des Christentums. Die einführende Lehrveranstaltung bietet einen Einblick in die historische Entwicklung und die politischen, religiösen und kulturellen Verhältnisse des Frühjudentums in Palästina und in der Diaspora. Ein besonderes Gewicht liegt dabei auf der Komplexität und Vielfalt religiöser Strömungen und Gruppierungen zur Zeit Jesu und des Urchristentums bis hin zu den Anfängen des Rabbinischen Judentums.

Empfohlene Literatur

E. Lohse, Umwelt des Neuen Testaments (GNT 1), Göttingen 102000.
B. Kollmann, Einführung in die Neutestamentliche Zeitgeschichte (Einführung Theologie), Darmstadt 32014.
M. Öhler, Geschichte des frühen Christentums (UTB 4737), Göttingen 2018.
P. Schäfer, Geschichte der Juden in der Antike. Die Juden Palästinas von Alexander dem Großen bis zur arabischen Eroberung (UTB 3366), Tübingen 22010.
Semester: WiSe 2019/20